Die Vielfalt Mallorcas für Läufer

Die Vielfalt Mallorcas

Laufen mit Abwechslung auf Mallorca

Nicht nur das milde Klima, auch die abwechslungsreichen Laufstrecken machen Mallorca für uns Läufer so attraktiv – egal, ob man das Training langsam wieder aufnehmen oder für einen Marathon trainieren will. Sie können wählen zwischen ebenen, asphaltierten Küstenwegen und Sandstränden am Meer, zwischen Naturpfaden in hügeligen Regionen und anspruchsvollen Geländetouren in den Bergen.

Die Insel ist in drei große Regionen gegliedert. Der Nordwesten wird von der Bergkette Serra de Tramuntana beherrscht, die von Andratx an der Südwestspitze bis zum Cap Formentor an der Nordostspitze Mallorcas reicht. Ihr höchster Gipfel ist der 1443 Meter hohe Puig Major, dessen Spitze für Läufer aber leider nicht zugänglich ist.

Gegenüber im Inselosten liegt das niedrigere Hügelland Serra de Llevant mit dem Puig de Son Morei bei Artà (560 Meter) als höchste Erhebung. Zwischen den zwei Bergketten befindet sich Mallorcas weite Ebene Es Pla mit fruchtbaren Feldern, Mandelbaum- und Weingärten.

Durch das Inselinnere führt ein gut ausgebautes Radstraßennetz, das auch Läufer für sich nutzen können. Landstraßen, Feld- und Forstwege verbinden die Dörfer miteinander und laufend kann man sich dadurch wunderbar die bezaubernden Landschaften, die mallorquinische Kultur und Gastlichkeit erschließen.

Attraktiv für Läufer ist auch der neu eröffnete Rad- und Wanderweg zwischen Manacor und Artà, ein 28,6 Kilometer langer, autofreier grüner Korridor, der an Feldern und Wiesen, Schafherden, Orangen- und Feigenbäumen vorbei führt. Diesem Weg folgt zum Beispiel auch der Marathon Vias Verdes, welchen wir ebenfalls mit einer unserer Laufreisen ansteuern. 

Laufen am Meer

Wer gerne am Meer entlang joggt, ohne im Sand zu laufen, kann den rund 25 Kilometer langen Radweg von Santa Ponsa bis Arenal ausprobieren. Besonders schön ist der Streckenabschnitt zwischen dem Yachthafen Palma und Can Pastilla, der größtenteils über eine Meerespromenade führt. Cala Millor besitzt ebenfalls eine hübsche Promenade, die circa 6 km lang ist. Und in der Bucht von Port d’Alcudia läuft man Richtung Can Picafort direkt am Strand entlang, über befestigte Wege und teils unter schattigen Baumkronen. Rund um Can Picafort kennen sich die Laufcampus Trainer übrigens bestens aus, denn hier veranstalten wir unsere Laufseminare.

Die Punta de N'Amer südlich von Cala Millor eignet sich mit ihren schmalen Wegen und verwurzelten Pfaden für abwechslungsreiche Läufe und fürs Cross-Training (Länge circa 6,5 km). Das Naturschutzgebiet mit einer alten Burg liegt auf einer ausgestreckten Halbinsel, man hat einen tollen Blick aufs Meer und die Bucht von Cala Millor. Die Straße zum Kastell ist relativ eben und wird zum Schluss etwas steiler. Für die Pfade sollte man gute Trailschuhe haben. Wer Höhenmeter in sein Training einbauen will, muss dafür nicht unbedingt in die Serra de Tramuntana. Auf der ganzen Insel findet man Steigungen, die den Puls in die Höhe treiben. Eine schöne Strecke führt parallel zur Landstraße von Paguera bis Es Capdella (rund 10 km, Höhenmeter 120 Meter). Wegen der Steigung auf dem Hinweg sollte man morgens loslaufen, auf dem Rückweg, wenn die Temperaturen steigen, kann man es bergab entspannt laufen lassen.

Traillaufen auf Mallorca

Für unser Laufcampus Trailrunningcamp verlassen wir mehrfach Can Picafort und fahren zum Laufen mit dem Laufcampus Bus mal ins Tramuntana-Gebirge, mal in die Serra de Llevant oder auf die Halbinsel La Victòria. Hier erlebt man die schönsten Trails der Insel, mit den atemberaubendsten Anstiegen und traumhaften Ausblicken. Und wer dann erstmals mit uns die steinigen Pfade meistert, weiß, warum in unserer Checkliste spezielle Schuhempfehlungen für mallorquinische Trails stehen.

Pista de Atletismo de Calvià

Mit der Pista de Atletismo de Calvià verfügt Mallorca in der Gemeinde Calvià über eine sehr moderne Sportanlage mit Stadion. Die Baukosten des erst 2009 eröffneten Sportgeländes betrugen stattliche 12 Millionen Euro. Für die Nutzung zahlen Residenten aber nur 90 Euro pro Jahr. Trainingsgäste aus dem Ausland zahlen pro Tag 5,50 Euro (Quelle: Mallorca Zeitung).